Cake Pops – Mehr als nur ein gewöhnlicher Kuchen mit Stiel

Cake Pops sind ein Trend der immer noch ungebrochen ist. Besonders bei Kindern sind die süßen Naschereien sehr beliebt. Dies hat nicht nur geschmackliche Gründe. Denn Cake Pops werden bunt verziert und sorgen damit bei Kindern für helle Aufregung.

lollie_pop_stiele

Lollie-Pop-Stiele

Doch was sind Cake Pops überhaupt? Cake Pops sind nichts anderes als Kuchen mit Stiel.  Dazu werden meist Kugeln aus Teig geformt und mit einem Lollie-Stiel bestückt. Die süßen Kuchen mit Stiel tunkt man danach noch in eine Glasur und garniert sie mit Zuckerperlen, Nonpareilles oder anderen Zuckerstreuseln.

cake_pops_monster

Cake Pops „Monster“

Das ist die übliche Vorgehensweise zur Herstellung von Kuchen mit Stiel – oder besser gesagt: Cake Pops. Doch immer dieselben Cake Pops zu backen ist für die meisten Hobby-Konditoren viel zu langweilig. Deshalb lassen sich die Backenthusiasten immer wieder neue Ideen für die Dekoration von Kuchen mit Stiel einfallen. Lustige Gesichter, Schweinchenköpfe oder andere witzige Motive entstehen bei diesem kreativen Prozess. Kuchen mit Stiel sind also nicht nur kleine Kugeln aus Kuchenteig, sondern auch kleine Kunstwerke, die vor dem Verzehr mit großen Kinderaugen bestaunt werden.

Cake Pops zubereiten

cake_pops_silikonbackform_herzen

Cake-Pops-Silikonbackform

Grundlage der Cake Pops ist ein Rührteig. Dabei gibt zwei verschiedene Methoden, um den Kuchen mit Stiel in die spätere Form zu bringen. Zum einen kann man einen Rührteig mischen und den noch flüssigen Teig in Cake-Pops-Formen aus Silikon gießen. Das Ganze wird dann im Ofen gebacken. Mitunter gibt es sogar schon spezielle Cake-Pops-Baker die ähnlich wie ein Waffeleisen funktionieren: Teig in die Mulden einfüllen, Deckel schließen, mehrere Minuten backen lassen und fertig sind die Kugeln für den Kuchen am Stiel.

cake_pops_set_pressen

Cake-Pops-Formen zum Pressen

Bei der zweiten, wahrscheinlich gebräuchlicheren, Variante wird zunächst ein Kuchen auf Rührteig-Basis gebacken – oder auch fertig gekauft. Anschließend wird er zerkrümelt und mit Frischkäse gemischt. Die Mixtur presst man dann entweder in Kugelformen oder rollt sie per Hand zu kleinen Bällchen. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, zu welcher Zubereitungsart man eher neigt. Der einzige Unterschied liegt in der Zusammensetzung des Teigs für die Kuchen mit Stiel. Variante 1 besteht aus reinem Rührteig, bei Option 2 erhalten die Cake Pops noch einen zusätzlichen Frischkäse-Anteil. Cake Pops müssen im übrigen nicht rund sein. Es gibt viele Silikonbackformen mit denen die kleinen Kuchen mit Stiel auch in andere Formen gebracht werden können.

Glasur für Kuchen mit Stiel

kuvertuere

Kuvertüre

Haben Sie nun die Cake Pops nach Ihren Wünschen vorbereitet, erfolgt der nächste Schritt: Das Schmelzen und Aufbringen der Glasur. Auch hier haben Sie wieder die Wahl: Zum einen die klassische Kuvertüre und zum anderen Candy Melts. Entscheiden Sie sich die Kuchen mit Stiel mit Kuvertüre zu überziehen, müssen Sie bei der Zubereitung ein paar kleine Hinweise beachten. Kuvertüre sollten Sie ausschließlich im Wasserbad schmelzen. Dabei darf die Temperatur auch nicht zu hoch sein. Stellen Sie an Ihren Herd zum Schmelzen der Kuvertüre ganz bewusst eine niedrige Temperatur ein. Das Wasser darf dabei nicht kochen. Ideal sind etwa 32° C. Liegt die Temperatur höher, entsteht nach dem Erkalten ein milchiger Film auf der Oberfläche, der zwar gesundheitlich absolut unbedenklich ist, aber optisch keinen schönen Eindruck auf den Kuchen mit Stiel hinterlässt.

candy_melts_hellgruen

Candy Melts

Candy Melts sind der Kuvertüre sehr ähnlich, werden meist jedoch als Drops verkauft und haben keinerlei Kakaobutter-Anteil. Daher haben Sie hier beim Schmelzvorgang für die Cake Pops einen größeren Toleranzbereich. Die optischen Eigenschaften sind nach dem Erkalten auf den Cake Pops nahezu immer identisch, wirken insgesamt aber etwas matter als die Kuvertüre. Hier sollten Sie abwägen, welchen Überzug Sie bevorzugen. Wenn Sie genug Geduld bei der Zubereitung der Kuchen mit Stiel mitbringen und ein durch und durch edles Gesamterzeugnis präsentieren möchten, wählen Sie die Kuvertüre. Soll es bunt werden und unkomplizierter von Statten gehen, greifen Sie zu den Candy Melts für Ihre Cake Pops.

papierstrohhalme

Papierstrohhalme

Haben Sie die Glasur nun geschmolzen, sollten Sie die Cake Pops mit Stielen versehen. Drücken Sie dazu einfach Lollie-Pop- oder Cake-Pops-Stiele tief in den erkalteten Teig bis sie fest sitzen. Achten Sie aber darauf, sie nicht ganz durchzudrücken. Fassen Sie die Cake Pops nun am Stiel, tunken Sie in die noch warme dickflüssige Glasur und schwenken Sie die kleinen Kuchen mit Stiel ein wenig, bis sie benetzt sind. Nun müssen Sie überschüssige Glasur auf den Cake Pops abtropfen lassen. Benutzen Sie dazu am besten  einen Cake-Pop-Ständer. Als Alternative zu klassischen Lollie-Stielen bieten sich für Ihre Cake Pops auch stabile Papierstrohhalme an. Diese gibt es inzwischen mit vielen verschiedenen Mustern und hinterlassen immer einen sehr dekorativen Eindruck.

Arten von Zuckerdekorationen für Kuchen mit Stiel

Bei der abschließenden Dekoration der Kuchen mit Stiel haben Sie große Auswahlmöglichkeiten. Der Markt bietet eine Vielzahl unterschiedlichster Dekore: Glitzerstreusel, Zuckerdekore, Sprinkles, Zuckerstreusel, Zuckerperlen oder Nonpareilles.

glitzerstreusel

Glitzerstreusel

Glitzerstreusel lässt Ihre Cake Pops geradezu funkeln und verleiht dem Gebäck eine klassische Note. Die essbaren Glitzerstreusel gibt in einer riesigen Farbauswahl und können nicht nur für Kuchen mit Stiel eingesetzt werden. Sprinkles und Zuckerstreusel sind hingegen die Klassiker auf Cake Pops. In den knallig bunten Farben finden sie gerade bei Kindern Anklang. Und sie sind nicht nur auf die Form von kleinen Kügelchen beschränkt. Zuckerstreusel und Sprinkles gibt es für Ihre Kuchen mit Stiel auch als kleine Herzen, Sterne, Fische und in anderen Variationen. Und natürlich auch in vielen verschiedenen Farben.

zuckerperlen_rosa

Zuckerperlen

zuckerdekor_piraten

Zuckerdekor „Piraten“

Sehr edel wirken Zuckerperlen und Nonpareilles an Ihren Cake Pops. Besonders dann, wenn Sie noch mit einem schimmernden Glanz versehen sind geben sie den Kuchen mit Stiel eine royale Atmosphäre, die ihre Cake Pops an Festtagen, wie Hochzeiten oder Jubiläen zu einem beliebten süßen Snack für zwischendurch machen. Falls Sie Kuchen mit Stiel für einen Kindergeburtstag zubereiten, sollten Sie auch Zuckerdekore zur Verzierung ins Auge fassen. Hier gibt es viel lustige Motive mit denen Sie im Handumdrehen für beschwingte Heiterkeit sorgen. Sie sehen, bei der Dekoration von Cake Pops können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Anbringen der Dekoration für Kuchen mit Stiel

zuckerstreusel_herzen

Zuckerstreusel

Wichtig ist allerdings, dass Sie die Dekoration für die Kuchen am Stiel noch anbringen, ehe die Glasur komplett angetrocknet ist. Kuvertüre oder Candy Melts dürfen aber auch nicht zu flüssig sein. Ideal ist eine dickflüssige Konsistenz. Wälzen Sie die Kuchen mit Stiel entweder in einer Schale mit Zuckerdekoration und schwenken Sie die Cake Pops noch ein wenig, damit nicht anhaftende Streusel, Glitzer oder Dekore wieder abfallen. Oder aber Sie bestreuen die Cake Pops mit  den Fingern. Ist die Zubereitung und Dekoration Ihrer Kuchen mit Stiel abgeschlossen, lassen Sie sie vor dem Servieren komplett erkalten. Dazu können Sie die Cake Pops an einem kühlen Ort aufbewahren oder auch in den Kühlschrank stellen. Allerdings dürfen die Kuchen mit Stiel nicht mit Wasser oder Flüssigkeit in Berührung kommen.